Home


Rechtsgrundlagen

ÖAeC

Ministerium (Ö)

Rechtschaos

ZLLV 2010

Gerätezulassungen

Lizenzen-Zulassungen

IPPI-Card

Checkflugabzocke

Gastpiloten in Österreich

DHV

Schleppflug

Aus den Fluggeländen

Fliegerszene

Versicherungen

Unfälle

Anders betrachtet

Links

Altes Forum

Impressum


2011-06-02 Update
2011-05-19

Das Usenet – technische Basis der Meinungsfreiheit!


Du kennst das Usenet nicht? Gut, beginnen wir bei den üblichen Webforen. Es gibt viele davon, aber letztlich strömen die Teilnehmer dort hin, wo die meisten schon sind, auch wenn sie zensiert werden, wie im DHV-Forum.

Die Tendenz zur Konzentration ist eine allgemeine und hat nichts mit der gebotenen Qualität zu tun. Wer die Nase vorn hat, gewinnt. Es gibt kostenlose Auktionsplattformen (z.B. http://www.hood.de) , doch am einfachsten lassen sich die Geschäfte da machen, wo die meisten Teilnehmer schon sind – bei Ebay. Und alle zahlen Ebays unverschämte Provisionen, neuerdings 9 %!

Unter Begriffen wie „Web 2.0“ oder „Cloud Computing“ geben ahnungslose User freiwillig (persönliche) Daten in die Verfügungsgewalt mächtiger Konzerne. Und neben der regulären kommerziellen Ausnutzung dieser Daten geht dabei auch manchmal etwas schief: Anfang 2011 wurden 77 Millionen Personendatensätze bei Sony gestohlen!

In Google, Facebook und Yahoo sind Schnittstellen installiert, mit denen amerikanische Geheimdienste Daten ohne richterliche Anordnung abgreifen können.
(Quelle Julian Assange http://info.kopp-verlag.de/video.html?videoid=404)
Was wäre wohl, wenn die Summe dieser persönlichen Informationen einschließlich des bedeutsamen „Wer kennt wen?“ in einer zur Diktatur mutierten Gesellschaft ausgewertet würde?

Schädlich für die Meinungsfreiheit sind Mitgliederstarke Foren aber auch jetzt schon: Der Betreiber kann prinzipiell löschen – und oft genug tut er das auch, wenn ihm ein Beitrag nicht passt. Auch werden missliebige Teilnehmer ausgeschlossen. Im Forum des DHV sehen wir das ständig, aber auch kleinere Foren tun das. Die „Schere im Kopf“ ist zwangsläufige Folge.

Gibt es eine Lösung?

Wie wäre es, wenn z.B. Kritiker des DHV einen Forum-Server betreiben würden, der alle Beiträge augenblicklich dupliziert, Löschbefehle aber ignoriert? Wie wäre es, wenn es nicht nur einen weiteren Server gäbe, sondern ganz viele weltweit verteilte, die ihre Foreninhalte ständig austauschen, so dass man jederzeit zu einem anderen Server wechseln könnte und Zensur dadurch praktisch unmöglich würde und daher gar nicht erst versucht wird?

Utopie? Nein, ich habe gerade das Usenet beschrieben, das nach diesem Prinzip funktioniert. Vielen ist es unbekannt, denn die meisten „kennen“ das Internet nur durch das Fenster ihres Browsers, aber Internet ist mehr als www! Usenet ist das größte Forum der Welt, mit unzähligen thematischen Gruppen, in dem kein Thema, keine Verrücktheit und kein Verrückter fehlt, denn Zensur gibt es nicht. Statt dessen gibt es Filter, die jeder selbst konfigurieren kann, wie er will. Jeder kann alles lesen, aber er muss nicht.

Usenet bedeutet: Zigtausende thematisch orientierte Gruppen mit einem einzigen Login unter einheitlicher Bedienungsoberfläche, die man sich selbst aussuchen und konfigurieren kann. Es bedeutet, ganze Treads als unwichtig auszublenden und nur diejenigen, die interessieren und in denen ein neuer, ungelesener Beitrag veröffentlicht wurde, erscheinen zu lassen. Es ist Übersichtlichkeit pur.

Man kann das Usenet zur Not mit dem Browser nutzen. Hier als Beispiel die Gleitschirmgruppe, die mit Google natürlich so wenig zu tun hat, wie andere Websites, die von Google nur angezeigt werden:
https://groups.google.com/group/de.rec.sport.gleitschirm/topics?hl=de
Richtig bequem nutzt man das Usenet aber mit einem speziellen Programm, dem „Newsreader“, von dem es viele verschiedene in unterschiedlicher Qualität gibt. Ein sehr schlechter Newsreader ist MS Outlook Express. Dafür ist er bei Windows aber schon dabei. Man könnte es damit versuchen, aber ich rate ab. Es gibt kostenlose Alternativen, die ohne umfangreiche Konfigurationsarbeit besser funktionieren. Folgender Link führt zu einer Auswahl:
http://de.wikipedia.org/wiki/Newsreader

In seinen "Newsreader", also das Zugangsprogramm, trägt man die Zugangsdaten einer der kostenlosen Newsserver ein. Wenn der eigene Internetprovider einen anbietet, sollte man den nutzen, wenn nicht z.B.:

www.albasani.net nach vorheriger Anmeldung
http://news.aioe.org ohne jede Anmeldung aber mit kleinen Einschränkungen
www.open-news-network.org/index.php/ErsteSchritte ein Verbund privater Server, bei dem jeder Angemeldete auf alle Server des Verbunds Zugriff hat (für den Fall, dass mal einer ausfällt)

Trefft die Aktiven des Freiflieger-Magazin in de.rec.sport.gleitschirm. Diskutiert mit uns im freien Usenet und lasst das DHV-Forum links liegen!

Werner Holtfreter (Obiger Text ist gemeinfrei!)


Update 2011-06-02

Wie zur Bestätigung meiner obigen Zeilen erhielt ich gestern folgende E-Mail, mit dem die Schließung eines regional bedeutsamen Web-Forums bekannt gegeben wurde:

Hallo zusammen,

aufgrund der ausufernden Diskussionen und Beiträge einiger weniger Forumsbenutzer, wurde das Forum bis auf weiteres auser Betrieb genommen.

Die beiden Vorsitzenden der Gleitschirmflieger Lindenfels, Reinhard Arnold und Rene Gensert, haben dies gemeinsam beschlossen. Der Verein ist alleiniger Betreiber des Forums und stellte dieses bisher den Vereinen der Odenwaldrunde zur Verfügung. Die Kosten und den Aufwand tragen wir alleine. Ebenso sind wir als Betreiber für die Inhalte des Forums mitverantwortlich.

Das Forum wurde vor Jahren zum Leben erweckt, die Flieger im Odenwald näher zusammen zu bringen und eine gemeinsame Plattform zu schaffen, um sich auszutauschen. Das hat lange Zeit sehr gut funktioniert und sicherlich auch sein Ziel erreicht.

In den letzten Wochen und Monaten hat sich das aber leider komplett geändert. Wir haben versucht mit unseren Mitteln als Forumsbetreiber, etws Ruhe zu schaffen und die endlosen Diskussionen und Anschuldigungen aus dem Forum heraus zu holen. Leider wurde dieser Versuch aktiv unterlaufen und der von uns gekündigte Forumsbenutzer wieder zum Forum mit einem anderen Benutzernamen zugelassen.

Dies geschah ohne unser Wissen und Zustimmung!

Ein normales Vereinsleben und Vorstandsarbeit ist durch diese Situation nicht möglich. Es gibt im Odenwald nur ein einziges Thema, das Forum.

Alles andere an Vereinsarbeit leidet extrem darunter und bleibt unbearbeitet liegen. Und wir haben wahrlich andere wichtigere Dinge zu tun. Fluggelände erhalten, ist nur eines davon. Mitglieder für die Mitarbeit im Vorstand zu gewinnen, wird auch unmöglich, wenn sich jeder der Gefahr ausgesetzt sieht, öffentlich im Internet angeschuldigt, beschimpft, beleidigt oder ähnliches zu werden.

Wir machen alle in unserer Freizeit einen ehrenamtlichen Job für unsere Mitglieder. Ein normales Vereinsleben sah früher anders aus. Respekt, Anstand und ein höflicher Umgang sollten eigentlich in unserer Gesellschaft normal sein und auch in einem Verein gelebt werden.

Ob wir das Forum wieder zur Verfügung stellen und in welcher Form, werden wir im Laufe der Zeit entscheiden.

Wir sind über diesen Schritt nicht erfreut, das Forum ist uns auch sehr ans Herz gewachsen, und hat die Flieger im Odenwald sehr bereichert. Leider sehen wir zur Zeit keine andere Lösung.

Herzliche Fliegergrüße und bis demächst über dem Odenwald

Reinhard Arnold
Rene Gensert

Vorsitzende der Gleitschirmflieger Lindenfels e.V.

Was in diesem Forum zuletzt lief, weiß ich nicht. Ich schrieb vor mehreren Monaten einen kurzen Hinweis auf den neu eingeführten Newsletter des Freiflieger-Magazin, der kommentarlos gelöscht wurde. Meine Nachfrage, was das denn soll, wurde gleichfalls unbeantwortet gelöscht. Die Herren sind DHV-gläubig und dulden keine Verweise auf kritische Informationsquellen.

Wenn nicht zu befürchten wäre, dass sich die düpierten Diskussionsteilnehmer wiederum einem Web-Forum mit ähnlich niedrigem Anspruch an die Meinungsfreiheit zuwenden, statt dem Usenet, müsste man sich über die Schließung freuen.

Werner Holtfreter

Toplinks

Einblick ins Verwaltungschaos

Details zur ZLLV 2010

Die Arbeitsweise von ÖAeC und Ministerium

Noch immer aktuell

Beförderungspflicht der Bergbahnen in Österreich

Sicherheit als Marketingmasche

WillsWing zu den Betriebsgrenzen unserer "Flugzeuge"

Alles über die unsinnige IPPI-Card

Zum Flugverbot für Ausländer in Österreich und zur Ungültigkeit unserer Lizenzen im Ausland
Zusammenfassung